Abonniere youmac auf YouTube
TIPP: Aktiviere Benachrichtigungen bei YouTube
Aktuelle News und Gerüchte

Besser einschlafen mit dem neuen Night Shift Modus in macOS Sierra | Video

Besser einschlafen mit dem neuen Night Shift Modus in macOS Sierra | Video

Besser einschlafen mit dem neuen Night Shift Modus in macOS Sierra | Video
Bewerte den Beitrag

Apple hat MacOS Sierra 10.12.4 freigegeben und ein echt gutes Feature aus iOS übernommen – ab jetzt ist der Night-Shift Modus auch auf dem Mac verfügbar.

Night Shift ab macOS 10.12.4

Nicht nur iOS hat ein Update bekommen sondern auch das Mac-Betriebssystem wurde aktualisiert. Neben gestopften Sicherheitslücken und Stabilitätsverbesserungen hat auch der Night-Shift-Modus Einzug in macOS Sierra gehalten.

Der Night-Shift-Modus reduziert den Blaulicht-Anteil, indem das Display auf einen eher gelblichen, wärmeren Farbton wechselt. Während man am Tag eigentlich nicht genug blaues Licht bekommen kann, da es die Aufmerksamkeit und die Stimmung erhöht, soll der wärmere Ton dabei helfen abends eher runterzukommen um später dann auch besser einschlafen zu können.

Inateck 13,3 Zoll Macbook Air/ Pro Retina 12,9 Zoll iPad Pro Filz Sleeve Hülle Ultrabook Laptop Tasche Farbe: Grau (Elektronik)


Listenpreis: EUR 13,99
Neu ab: EUR 13,99 EUR Auf Lager
Benutzt ab: EUR 13,99 Auf Lager
kaufe jetzt

Über die Mitteilungszentrale einstellen

Der Unterschied ist deutlich sichtbar, man kann in den Einstellungen sogar die Intensität des Gelbtons – also damit die Farbtemperatur – auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. In den Monitoreinstellungen ist es auch möglich einzustellen, ob und wann der Modus sich automatisch aktivieren soll. Einfaches Ein- und Ausschalten steuert am direkt über die Mitteilungszentrale.

Die Einstellungen haben natürlich Auswirkungen auf die unterschiedlichen Anwendungsbereiche eines Macs. Bild- und Videobearbeitung sollte man im Night-Shift-Modus eher nicht durchführen, da Farbwiedergabe nicht korrekt wäre.

 

Was meinst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.