Neuer iPhone-Wurm klaut Bankdaten

Neuer iPhone-Wurm klaut Bankdaten
Bewerte den Beitrag

Wie F-Secure gegenüber der BBC bestätigte, seien bereits einige hundert iPhones infiziert – eine weitere Verbreitung nicht ausgeschlossen. Daher wird Besitzern von jailbroken iPhones empfohlen, die Internetseiten ihrer Bank besser nicht über ihr Apple-Telefon aufzurufen.

Schäden, die über die Phishing-Versuche hinausgehen, könnte der Wurm ebenfalls anrichten. Denn F-Secure nimmt an, dass der Schädling ein Botnetz errichten und volle Kontrolle über infizierte iPhones bekommen kann.

Die ausgenutzte Lücke besteht – wie schon bei den vorherigen Fällen – im SSH-Zugriff. Ist dieser aktiviert und wurde das Standardpasswort nicht geändert, kann der Wurm über jedes öffentliche WLAN kinderleicht in die iPhones einbrechen. Ebenso kinderleicht können sich iPhone-Besitzer vor der Bedrohung schützen – durch ändern von Root- und Mobile-Passwort. Wie das geht, steht hier.

Wer keinen Jailbreak verwendet, hat ohnehin nichts zu befürchten. [Foto: just_a_name_thingie / flickr]

Was meinst Du dazu?