Google möchte seine kostenlose GPS-Navigation aufs iPhone bringen

Google möchte seine kostenlose GPS-Navigation aufs iPhone bringen
Bewerte den Beitrag

Klare Worte
Die Antwort lautet: Google will schon, nur ob Apple mitspielt, ist noch ungewiss. Gegenüber AppleInsider sagte ein Google-Sprecher: „Wir arbeiten weiterhin mit Apple daran, die Anwender mit Innovationen wie Latitude und Navigation zu versorgen, über die Verfügbarkeit müssen Sie allerdings mit Apple reden.“

Wenig Gegenargumente

Was könnte Apple denn dagegen haben, dass Google Maps Navigation – sagen wir als native App – fürs iPhone rauskommt? Leidtragende wären zunächst Navi-Anbieter wie TomTom oder Navigon, deren iPhone-Lösungen sich schlechter verkaufen würden. Apple selbst könnte höchstens Probleme mit den Netzbetreibern bekommen, da sicherlich viel mehr Anwender ihr iPhone als Navi einsetzen würden und die Netze dadurch stärker ausgelastet würden – aber so sehr dürfte das auch nicht ins Gewicht fallen.

Weil, aber, äh…

Sollte Apple die Google-Navigation tatsächlich ablehnen, müssten sie sich folglich eine andere Ausrede einfallen lassen, um ähnlichen Ärger wie mit der Google-Voice-App zu vermeiden. Außerdem bleibt Google noch das Hintertürchen der Webapplikation, wie es sie bereits von Latitude gibt. Hier wäre Apple machtlos, doch gerade für eine Navigationssoftware wäre eine native App wünschenswerter.

Was meinst Du dazu?