Erste Benchmarks zum iMac mit Intel-Core-i5-Prozessor: Bis zu dreimal schneller dank Quad-Core

Erste Benchmarks zum iMac mit Intel-Core-i5-Prozessor: Bis zu dreimal schneller dank Quad-Core
Bewerte den Beitrag

Gegen den iMac 27″ mit 2,66 GHz Core-i5-CPU lies Electronista ein Vorgängermodell mit 24-Zoll-Display und einem 2,4 GHz Core-2-Duo-Prozessor antreten. Als Benchmarktools wurden Cinebench R10, XBench 1.3 und Geekbench 2.1.4 verwendet.

In den meisten Tests mit jeweils einem aktiven Prozessorkern war der neue iMac zwischen 20 und 30 Prozent schneller. Viel mehr also, als aufgrund des reinen Zuwachses an CPU-Takt zu erwarten war. Was unter anderem an der neueren Nehalem-Architektur des Core i5, der je nach Leistungsbedarf variablen Taktrate und dem schnelleren Grafikchip liegen dürfte.

Sobald der Core i5 aus allen vier Kernen schöpfen konnte, wurde der Unterschied natürlich wesentlich größer. Um bis zu dreimal schneller als das Vorgängermodell konnte der 27-Zoll-iMac die Tests absolvieren. Noch ausführlichere Benchmark-Ergebnisse hat Electronista für die nächsten Tage versprochen.

Was meinst Du dazu?