Vielen lieben Dank für’s Zusehen, für Eure Daumen nach oben und für Euren Support! Ihr seid die Besten!

Wichtige Details zu Apples neuem weißen MacBook – kein FireWire, kein Infarot

Wichtige Details zu Apples neuem weißen MacBook – kein FireWire, kein Infarot

Wichtige Details zu Apples neuem weißen MacBook – kein FireWire, kein Infarot
Bewerte den Beitrag

Nah dran am MacBook Pro
Wie die Aluminium-Gehäuse der Pro-Modelle verfügt jetzt auch das Polycarbonat-Gehäuse der weißen MacBooks über ein Unibody-Design. Das Gehäuse besteht somit aus einem zusammenhängenden Stück Kunststoff und ist allein dadurch robuster. Zwei weitere „Pros“ in doppeltem Sinne sind das größere Multitouch-Trackpad und die LED-Hintergrundbeleuchtung des Displays. Und das Ganze gibt es auch noch zu einem relativ günstigen Preis – 899 Euro kostet das weiße MacBook hier im Apple Online Store.

Einsparungen

Anbetracht dessen ist es wenig verwunderlich, dass Apple beim MacBook auch einige Einsparungen vorgenommen hat. So musste zum Beispiel der FireWire-Anschluss weichen – vermutlich wollte Apple dadurch den Abstand zu den MacBook Pros wahren. Wer Camcorder oder andere Hardware per FireWire mit seinem Mac verwendet, stünde mit dem neuen MacBook erstmal vor einem Problem.

Die Mac-Techniker von iFixit haben außerdem festgestellt, dass im MacBook kein Infarot-Empfänger vorhanden ist – beim Vorgänger war dies noch Standard. Somit lässt sich der Mac weder mit der alten noch der neuen Apple Remote Fernbedienung steuern – was manch einem gar nicht so unwichtig sein dürfte.

Stabiler Aluminium-Boden

Nicht gespart hat Apple unter anderem bei der Akkulaufzeit, die fest verbaute Batterie hält jetzt bis zu sieben Stunden durch. Natürlich gibt es keinen äußerlich zugänglichen Batterieschacht mehr und auch die kleinen Leuchtdioden zur Akkustandsanzeige sind weggefallen. Statt auf Gumminoppen liegt das MacBook jetzt direkt mit der Gehäuseunterseite auf. Die besteht aus Aluminium, das mit einer rutschfesten Gummimischung überzogen wurde. So sieht das Ganze aus:

macbook_0910_rueckseite

Insgesamt überwiegen die technischen Verbesserungen und Neuerungen, das neue MacBook ist daher mit Sicherheit kein Sparbrötchen. Die Einsparungen liegen eher im Detail, dürften aber bei der ein oder anderen Kaufentscheidung doch ein Rolle spielen.

Was meinst Du dazu?