Gerüchte um neue iMacs und Macbooks erreichen ungeahntes Niveau

Gerüchte um neue iMacs und Macbooks erreichen ungeahntes Niveau
Bewerte den Beitrag

Leider entpuppt sich die Meldung jedoch nicht als das, was zu erhoffen war, wie etwa unfreiwillig veröffentlichte Werbebanner, auf denen die neuen Geräte zu sehen sind. Stattdessen sind es niederländische Google Ads, die aussehen, wie Google Ads nunmal aussehen. Nämlich so:

google_macbook

Nun ist es aber so, dass jeder Zehnjährige mit seinem gecrackten Photoshop eine derartige Google-Werbung fälschen kann. Die Echtheit lässt sich durch nichts, aber auch gar nichts verifizieren. Also letztlich eine Meldung für die Tonne?

Nicht ganz. Denn AppleInsider ist eine coole Seite, mit deren Redakteuren zwar manchmal der Enthusiasmus etwas durchgeht, aber sie haben auch oft zutreffende Top-Secret-Infos. So findet sich auch in besagter Meldung ein interessantes Detail. Die Apple Stores sollen neue Werbeaufsteller erhalten haben, das Öffnen der Verpackungen allerdings ist den Mitarbeitern bis zu weiteren Anweisungen strengstens untersagt. Daran sehen wir doch viel eher, dass sich etwas anbahnt, als an echten oder unechten Google Ads.

Mehr zum Thema:

Äpfel des Tages: Apple überarbeitet angeblich Mighty Mouse, Revolutionäre Computersteuerung, FIFA-Mania auf dem iPhone

Äpfel des Tages: Neben iMacs bahnen sich neue Mac minis an, Tablet-Gerüchte, Newton-Entwickler kehrt zu Apple zurück

Apples neue iMacs: SD-Card-Reader, Quad-Core-Prozessoren – und was noch?

Was meinst Du dazu?