Bild: Apple

iPhone 13 kommt in der dritten Septemberwoche auf den Markt

Lesedauer2 Minute(n), 19 Sekunden

Laut Wedbush-Analyst Daniel Ives wird Apple das iPhone 13 in der dritten Septemberwoche auf den Markt bringen. Für die Pro-Modelle soll es eine 1 TB Speicheroption geben. Die Information kommt von einer Investoren-Notiz, die die Webseite macrumors.com einsehen konnte.

Unsere jüngsten Überprüfungen der Lieferkette in Asien für das 2. Halbjahr haben ergeben, dass insgesamt zwischen 130 Mio. und 150 Mio. iPhones gebaut werden könnten. Das iPhone 13 scheint 35%-45% der geplanten iPhone-Produktion im 3. Quartal auszumachen, was uns zuversichtlich stimmt, dass die Markteinführung im Jahr 2021 „normal“ verlaufen wird. Aus zeitlicher Sicht glauben wir, dass die Markteinführung des iPhone 13 für die dritte Septemberwoche geplant ist.

Daniel Ives

Vorstellung in der 3. Septemberwoche

Letzte Woche erklärte bereits das taiwanesische Marktforschungsunternehmen TrendForce, dass Apple das iPhone 13 im September vorstellen wird. Während die iPhone 12 Modelle letztes Jahr im Oktober angekündigt wurden, wird erwartet, dass Apple für das iPhone 13 zu einer Veröffentlichung im September zurückkehrt. Ausgehend von vergangenen Apple Events sind Dienstag, der 7. September, der 14. September und der 21. September mögliche Termine für die Ankündigungen, wobei die Markteinführung in der Regel am darauf folgenden Freitag erfolgt.

1 TB Speicheroption aufgrund neuer Kamerafunktionen

Daniel Ives meint seit März, dass die iPhone 13 Modelle 1 TB Speicheroptionen bekommen. Eine Kapazität von 1 TB wäre das Doppelte des aktuellen Maximums von 512 GB beim iPhone 12. Wenn die neulich genannten Kamera-Upgrades tatsächlich kommen, wie es zumindest für die Pro-Modelle erwartet wird, dann wäre mehr Speicher eine logische Folge.

Laut Mark Gurman von Bloomberg hat Apple mehrere Verbesserungen für das iPhone 13 Pro in petto, die sich an professionelle Videofilmer und professionelle Nutzer richten. Die kommenden iPhones werden eine Videoversion des Porträtmodus bieten. Intern nennt Apple das Feature „Cinematic Video“.

Apple plant außerdem, eine Option für die Aufnahme im höherwertigen ProRes-Videoformat einzuführen. ProRes-Videos sind für professionelle Videobearbeiter gedacht und führen zu großen Dateigrößen mit HD- und 4K-Auflösungsoptionen. Mit dem iPhone 12 Pro fügte Apple ProRAW hinzu, und ProRes ist das Videoäquivalent. Es wird erwartet, dass diese Funktion auf die iPhone 13 Pro Modelle beschränkt sein wird.

Neues Weitwinkelobjektiv und LiDAR

In Bezug auf die Hardware wird erwartet, dass die iPhone 13 Pro-Modelle ein verbessertes Ultra-Weitwinkel-Objektiv enthalten, wobei Apple von einem 5-Element-Objektiv auf ein 6-Element-Objektiv und Autofokus aufrüstet, was ein Upgrade gegenüber der Ultra-Weitwinkel-Kamera mit fester Brennweite in den iPhone 12-Modellen wäre.

In seiner jüngsten Notiz bekräftigt Ives auch die Meldung von Wedbush, dass alle Modelle des iPhone 13, vom kleinsten Modell iPhone 13 mini bis zum iPhone 13 Pro Max, mit LiDAR-Sensoren ausgestattet sein werden, die realistischere AR-Erlebnisse und einen verbesserten Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen.

Fröhlich
Fröhlich
50 %
Traurig
Traurig
0 %
Begeistert
Begeistert
25 %
Gelangweilt
Gelangweilt
25 %
Sauer
Sauer
0 %
Überrascht
Überrascht
0 %

ALLE WICHTIGEN INFOS FÜR APPLE FANS, YOUMAC LESER & ABONNENTEN! DER YOUMAC NEWSLETTER!